Produktsicherheit beim Rasenmähen

Für Ihre Kunden ist das Mähen per Muskelkraft ist nicht so Ihr Ding? Verständlich – das Ganze geht ja auch viel einfacher mit Motorunterstützung. Doch Vorsicht: Jährlich passieren rund 7.000 schwere Unfälle mit maschinell betriebenen Rasenmähern in Deutschland.

Typische Unfälle beim Rasenmähen passieren durch beschädigte und lose Klingen bzw. Messer, oder die Kunden stolpern über das Kabel oder sie durchschneiden das Kabel beim Fahren und setzen den Rasen unter Strom.

Kaum zu glauben, der heimische Rasen wird oft mit Flipflops gemäht: Wer Rasen mäht, muss festes Schuhwerk tragen. Am besten sind rutschhemmende, geschlossene Schuhe.

Tipps für Ihre Absicherung als Hersteller, Quasi-Hersteller, Importeur oder Händler zur Vermeidung der deliktischen Haftung bei Personenschäden:

– Erfüllen Ihre Produkte alle EU-Sicherheitsvorschriften?

– Sind Ihre Produkte mit verständlichen und vollständigen Produkt-, Sicherheits- und Risikoinformationen ausgestattet?

– Haben Sie eine passende Produkthaftpflichtversicherung zur Absicherung der gesetzlichen Gefährdungshaftung abgeschlossen?

Hier geht es zum Angebot für Ihre Betriebs-/Produkthaftpflichtversicherung